Oberflächentechnik für Architektur, Design und Industrie

Das Anodisieren ( Eloxieren ) verbindet die Vorteile der anodisch erzeugten Aluminiumoxidschicht mit den ästhetischen Vorzügen des farbigen Aluminiums in Architektur und Design. Durch die Anodisation des Aluminiums entsteht eine  widerstandsfähige und korrosionsbeständige Schutzschicht . Dadurch ist die Werterhaltung der Bauteile über Jahrzehnte sichergestellt.

Bei den Färbetechniken sitzt der Farbstoff in den Poren der Anodisierschicht. Einzig beim Verfahren «Permalux» wird der Farbeffekt durch den integralen Schichtaufbau erreicht. Beim anschliessenden Verdichtungsprozess werden alle Poren geschlossen. Daraus resultiert eine ausserordentlich hohe  Farbechtheit . Alle Farben verfügen ausserdem über eine hervorragende  Lichtbeständigkeit .

Die mechanische Beanspruchbarkeit von anodisiertem Aluminium ist sehr hoch. Selbst bei einer leicht abrasiven Reinigung des Aluminiums wird die Oberfläche nicht verletzt. Der dekorative Wert und der metallische Charakter der anodisierten Aluminiumteile bleiben so bei fachgerechter Pflege über Jahrzehnte erhalten.

Auch eine umfassende Beurteilung ökonomischer und  ökologischer Aspekte  spricht für die Verwendung von anodisiertem Aluminium als Werkstoff in der Architektur. Emissionsarme Färbetechniken, der hohe Grad der Rezyklierbarkeit und die sehr hohe Wertbeständigkeit zeichnen anodisiertes Aluminium ebenfalls aus.

PDF lesen/downloaden: Oberflächentechnik für Architektur & Design – Bearbeitung & Veredelung von Aluminium
PDF lesen/downloaden: Oberflächentechnik für Architektur in der Praxis – 2 Fallbeispiele